Navigation


German VFPConversion Developer's Blog

Dieser Blog ist allen VFP-Entwicklern gewidmet, die .NET und SQL Server in Ihren Applikationen einsetzen oder komplett darauf umsteigen wollen. Das inkludiert natuerlich auch .NET 3.0 Technologien wie WPF und WCF.

Content Area Footer

Tuesday, March 07, 2006
Die nächsten VFPConversion Workshops...

Die nächsten VFPConversion Workshops finden schon in 2 Wochen in Deutschland und Österreich statt. Mehr Infos dazu gibt es hier für Kassel (Deutschland), und hier für Leogang (Österreich). Ein weiterer Workshop für Zürich (Juni) ist auch bereits geplant. Details dazu gibt es hier.

Es gibt nach wie vor freie Plätze, aber vor allem für den Event in Kassel werden Plätze langsam aber sicher knapp...

Auch für Nordamerika sind Events geplant. Details dazu gibt es hier.

 



Posted @ 9:10 PM by Egger, Markus (markus@code-magazine.com) -
Comments (12)


Monday, March 06, 2006
Viel Glück Ken!

Ken Levy, das Visual FoxPro Urgestein und langzeit Guru hat unlängst seine Position als Microsoft VFP Product Manger verlassen und ist zum Microsoft Windows Live Team übergewechselt. Seine neue Aufgabe ist es für das Live Team eine "Developer Community" aufzubauen.

Dies wurde erstmals im Februar 2006 VFP Newsletter bekanntgegeben. Seit Anfang März führt Ken seine neue Rolle auch aus. Wir wünschen ihm dabei viel Glueck!

Ken selbst hat über seine neue Position geblogged. Mehr dazu lesen Sie hier. Ken wird in der VFP Community sicherlich vermisst werden, und zwar nicht nur in den USA, sondern auch hierzulande. Schliesslich war Ken ja auch auf etlichen Konferenzen im deutschsprachigen Raum und deshalb hier bestens bekannt. Es würde uns jedoch sehr wundern wenn Ken nicht von Zeit zu Zeit in seiner unoffiziellen Rolle als "FoxPro Embassador" wieder auftauchen würde...



Posted @ 8:25 PM by Egger, Markus (markus@code-magazine.com) -
Comments (11)


Thursday, March 02, 2006
VFP-Entwickler tun sich leichter mit .NET
Vor gut 10 Jahren wurde den FoxPro-Entwicklern die objektorientierte Oberfläche "VFP 3.0" vorgestellt. Entsetzen machte sich breit, denn alle Applikationen waren praktisch neu zu formulieren, und niemand bezahlte diese Arbeit. Nun macht sich genau diese Arbeit aber doch bezahlt, nämlich für alle, die es jetzt seit etlichen Jahren gewöhnt sind, Ihre Applikationen - so gut es geht - objektorientiert zu formulieren. Während ein Basic-Programmierer - und ich meine das jetzt nicht böse - mit Objektorientierung noch nichs zu tun hatte, ist dies für den VFP-Entwickler ein bekanntes Terrain, und in Zeiten des ganzen oder partiellen Umstieges auf .NET kann man von diesem Wissen Gebrauch machen. Ein Fox-Programmierer hat es deifinitiv leichter, auf .NET umzusteigen und die Logik zu verstehen, auch, wenn man dazu sagen muss, dass die Objektorientierung in .NET noch einmal einen Quantensprung gegenüber dem uns bekannten System gemacht hat.

In .NET ist einfach ALLES ein Objekt. Ein Menüpunkt, ein ToolTip, ein Registerblatt, die Datentypen, alles ist ein Objekt. Anfangs ist es ein wenig verwunderlich, doch die Vorteile liegen klar auf der Hand: Ich denke, jeder Fox-Programmierer hegte irgendwann einmal den sehnlichen Wunsch, dass eine Tabellenspalte als Objekt zur Verfügung steht. Diese Dinge sind in .NET eine Selbstverständlichkeit.

Gewöhnungsbedürftig - dann aber immens vorteilhaft - ist das Strong Typing in .NET. Strong Typing bedeutet, dass es unmoeglich ist, beispielsweise eine Methode aufzurufen, die nich existiert. Dadurch koennen Fehler wie "Eigenschaft SAVE nicht gefunden, gleich gar nicht passieren.

Ein weiterer Vorteil ist, dass .NET zahlreiche Fehler bereits beim Kompilieren abfaengt, die uns VFP-Entwickler viele Nerven gekostet haben, wie beispielsweise "Variable XYZ nicht gefunden", ebenso Meldungen wie "Wert, Anzahl oder Typ des Funktionsargumentes ungültig."

In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, ob .NET denn gegenüber VFP nur Vorteile hat. Der Fairness halber ist an dieser Stelle natürlich zu sagen, dass FoxPro nicht nur als ein schlechtes Abfallprodukt von Microsoft anzusehen ist, sondern in einigen Bereichen einfacher zu handhaben war, als .NET. Zu Beginn meiner Arbeiten mit .NET hatte ich nennenswerte Schwierigkeiten, das Datenzugriffs-Modell zu verstehen und anzuwenden. Ich vertrete auch weiterhin die Meinung, dass in diesem Bereich FoxPro sehr stark ist, doch hat sich im Laufe der anfänglichen Entwicklungsarbeiten gezeigt, dass für das Datenhandling in .NET lediglich eine andere Perspektive einzusehen ist - und dann ging alles leichter.

Diese Perspektiven wollen wir Ihnen auch in unseren Workshops mit auf den Weg geben.



Posted @ 2:21 PM by Jaros, Gerhard (gerhard@eps-software.com) -
Comments (20)


 

 

 

 

 

 

 

Syndication RSS 2.0 RSS 2.0

All My Blogs:
My personal blogs:
Dev and Publishing Dev and Publishing
Travel and Internat. Living Travel and Internat. Living
Other blogs I contribute to:
Milos Blog (US) Milos Blog (US)
VFPConv. Dev Blog (US) VFPConv. Dev Blog (US)
VFPConv. Dev Blog (DE) VFPConv. Dev Blog (DE)

 

Blog Archives
All Blog Posts

2007
    August (1)
    July (1)
    June (2)
    January (1)
2006
    December (1)
    November (2)
    October (1)
    August (1)
    April (3)
    March (3)

 

 

 

This Blog is powered by MilosTM Collaboration Components.